A neia Tog

  Einsam sitz i do, dei Hand föhlt ma so Auf meim Schoß, auf meiner Hand, hätt’ i’s bloß erkannt Dass ah du di einsam fühlst, und von mir begehrt sein wüllst Hätt’ i’s bloß erkannt, dann hätt’ i jetzt dei Hand Kumm doch zruck zu mir, bleib doch afoch do Bei mir,...

Babe

  Du kummst und brichst des Tabu, brichst es pausenlos des A und O Setzt di hinweg über die Regeln, tuast so unschuldig und bist es doch net! Ständig verwandln, dein schmoler Weg, scheint so offenboar und so kloar Drehst di ständig, mol Spinne, mol Fliagn,...

Blind sein

  Kumm i zag da wos, wia schen es is zu sehn, zu hörn und zu verstehn Dass wir olle mol vergehn! Möcht’ da zagn den Sinn vom sterben, vom schwimmen, vom streben Leichtes schwimmen – zartes scheinen, sanft wiegt des Meer hin u. her Manchmoi möcht’ i blind sein, um...

Dieses Leben

Siagst du do obm dies’n Stern, du schaust zu iahm rauf Dei Blick is koit und von mir fern, i schau zu dir auf Wir spuln die Zeit ob, redn net mehr, do wor diese Liebe, die is net mehr Wos amol sche wor, is so long her.. Wir lebm unser Lebm, im kumman und im gehn Wir...

Garten Eden

  Das Paradies is lang lang her, Ruhe am siebten Tog gibts kane mehr Geprägt von „einem“ Biss, der Geschmack noch bittersüß Dein gstresster Blick verrot Routine, zum bösen Spiel trogst du gut gelaunte Miene und zuletzt den Schweiss gewiss in deinem Angesicht...

Geschenke

  I waß net wos du denkst, wos dir hamlich guat gfollt Wünsche die du mir nie sogst, wal du di deswegn schämst I waß nur ans genau, du bist die ane Frau der i olles möglich moch! II: Geschenke die du mogst :II Dinge die dir wichtig san Sochn die di gfrein Wir...